Aktuelles

Unsere BJV-Mitgliederzeitschrift „Jagd in Bayern“

12 x im Jahr für Mitglieder kostenlos!

Die „Jagd in Bayern“ ist das offizielle Mitteilungsblatt des Bayerischen Jagdverbandes. Sie erreicht monatlich alle Mitglieder. Die „Jagd in Bayern“ informiert auf über 76 Seiten pro Ausgabe über:https://www.jagd-bayern.de/presse/magazin-jagd-in-bayern-august-exklusiv-vorab/

Förderung von Drohnen

Beim BLE können wieder Anträge zur Förderung von Drohnen zur Rehkitzrettung gestellt werden. Die Förderquote ist auf 60 Prozent und auf maximal 4000 Euro pro Drohne festgelegt. Antragsberechtigt sind eingetragene Kreisjagdvereine, Jägervereinigungen auf Kreisebene in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins oder als Körperschaft öffentlichen Rechts oder Vereine zu deren Aufgaben die Förderung des Jagdwesens oder die Rettung von Wildtieren, vorrangig von Rehkitzen, bei der Wiesenmahd gehören. Wenn Sie Interesse an einer Förderung haben, müssen Sie bis zum 1. September 2022 eine Interessensbekundung beantragen. Nähere Informationen erhalten Sie direkt beim BLE:

BLE – Bundesförderprogramm Rehkitzrettung

Jetzt eine Drohne kaufen

Blattjagdspecial bei der BJV Service GmbH 

Die BJV Service GmbH hält einige nützliche Utensilien für die Blattzeit bereit. Ob es ein Lockmittel ist oder auch für das hygienische Arbeiten nach dem Schuss – wir statten Sie aus!

https://www.bjv-service.de

Jagdkönigin/Botschafterin der bayerischen Jagd

Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, der Gesellschaft aufzuzeigen, welch wertvollen Beitrag die Jäger hierfür leisten. Die bayerische Jagdkönigin wird uns als Botschafterin der Jagd hierbei unterstützen, die Werte der waidgerechten Jagd repräsentieren, darüber informieren und kommunizieren.
Schwarzwildentschädigung

Die Auszahlung der Schwarzwild-Aufwandsentschädigungen für das vergangene Jagdjahr ist in vollem Gange; bereits mehr als 750.000 € sind ausgezahlt. Für das Jagdjahr 2021/22 wird für jedes erlegte Stück Schwarzwild in den grenznahen Landkreisen und kreisfreien Städten zu Thüringen, Sachsen und Tschechien 100 € pro Tier und in den übrigen Landkreisen 70 € pro Tier als Aufwands-entschädigung gewährt. Bitte achten Sie bei den Anträgen auf Vollständigkeit.

Mehr Informationen unter:

https://www.jagd-bayern.de/schwarzwildpraemie-wird-auch-2021-22-fortgesetzt/